Blockheizkraftwerk - BHKW

Was ist ein BHKW? Ein BHKW ist ein Kraft- Wärme- Kopplungssystem, das Öl oder Gas verbrennt und dabei Strom produziert.

Strom aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik oder Windenergien gehört die Zukunft. Bereits bis 2020 soll deren Anteil an der Gesamtversorgung auf 30- 40% steigen. Doch nicht immer weht der Wind und scheint die Sonne wenn Strom benötigt wird.
Eine technisch sinnvolle Lösung zur Deckung des restlichen Strombedarfs stellen so genannte Blockheizkraftwerke dar. Sie produzieren den Strom dort wo er direkt genutzt werden kann; in Wohngebäuden und Gewerbebetrieben. Dadurch sind Leitungsverluste äußerst gering. Über einen mit Gas- oder Öl- bzw. Diesel- betriebenen Verbrennungsmotor wird ein Generator angetrieben, welcher den Strom erzeugt. Dies funktioniert mit einem Gesamtwirkungsgrad von etwa 90%, die dabei entstehende Wärme wird zum Heizen des Gebäudes genutzt.

Zum Vergleich: Atom- oder Kohlekraftwerke schaffen oftmals nicht mal einen Wirkungsgrad von 40%. Strom der nicht direkt im Gebäude verbraucht wird, wird in das öffentliche Netz eingespeist und vergütet. Damit kann der Hausbesitzer nicht nur seinen Wärmebedarf decken, sondern auch kräftig bei den Stromkosten sparen und durch die Stromeinspeisung sogar Geld verdienen. In den ersten 10 Jahren des Betriebs gibt es neben der garantieren Einspeisevergütung einen KWKG- Bonus von 5,11 Cent pro erzeugte kWh Strom, egal ob diese selbst verbraucht oder eingespeist wird (Kraftwärmekopplungs- Gesetz). Somit rechnet sich die Investition in eine Kraft- Wärme- Kopplung oft schon nach 4- 10Jahren und verdient danach bares Geld. Sinnvoll einsetzen lässt sich diese Technik in allen Gebäuden, die viel Wärme und Strom verbrauchen.

Aber Achtung: BHKWs sind nichts für Einfamilienhäuser. Deshalb muss Ihr jetziger Verbrauch jenseits von 5.000 Litern Heizöl oder 50.000 kWh/5.000m³ Erdgas liegen. Dann läuft das BHKW wirtschaftlich und ist je nachdem, wie hoch Ihr aktueller Stromverbrauch ist, eine echte Geldmaschine. Ob sich eine Investition rechnet, lässt sich anhand der jährlichen Laufzeiten des BHKWs berechnen. Grundsätzlich gilt: Ein BHKW ist dann wirtschaftlich, wenn sich die Mehrinvestition zu einer normalen Heizung in weniger als 10 Jahren amortisiert. So lange nämlich gibt es den KWKG- Zuschlag von 5,11Cent/kWh. Mit einer Leistung von 19,4kW thermisch und 7,0kW elektrisch gehört beispielsweise das in Deutschland produzierte BHKW zu den effizientesten auf dem Markt.

Besonderheit:die Leistung kann je nach Witterung stufenlos angepasst werden (Modulation) und sorgt somit für eine besonders hohe Stromproduktion bei gleichzeitig verschleißarmem Betrieb. Großserienmotoren von Mitsubishi sorgen für hohe Standzeiten und lange Wartungsintervalle. Mit unserem green BHKW gehen sie einen großen Schritt Richtung Unabhängigkeit von den großen Energieversorgern. Und mit unserer 10- Jahres- Funktionsgarantie sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Unsere Referenzen

Unsere Referenzen

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl unserer Arbeiten.

Referenzen ansehen

Die Vorteile eines BHKW

Laden Sie folgenden Prospekt für weitere Informationen herunter:

Vorteile eines BHKW Prospekt-Download