Wasseraufbereitung

Optimaler Schutz vor Kalk und Korrosion Ihrer Trinkwasserleitung

Korrosionsschutz
Solange kein rostrotes Wasser aus dem Wasserhahn fließt, denkt kaum jemand daran, dass er schadhafte Leitungen haben könnte. Tatsache ist jedoch, dass Korrosion in den meisten Fällen erst dann bemerkt wird, wenn es schon zu spät ist und die Rohre bereits geschädigt sind.
Mit der Geräteserie permasolvent aktiv können sie der Korrosion einfach und wirksam vorbeugen. Denn die Kombination aus Verwirbelung und permanentmagnetischem Funktionsprinzip unterstützt die Bildung einer homogenen Korrosions- Schutzschicht an den Rohrinnenwänden von Kupfer- und verzinkten Stahlrohren. Eine Funktionsweise mit vielen Vorteilen:
Das Wasser durchströmt dabei ein magnetisches Wechselfeld, das von ringförmigen Permanentmagneten mit alternierender Polarität erzeugt wird. Durch die entsprechende Fokussierung der Felder werden optimale Feldgradienten im Wasser erreicht. Zusätzlich wird im Zulauf des Gerätes die Strömungsgeschwindigkeit erhöht.
Dank ihrer besonderen Wirkweise arbeiten die Geräte ohne Strom und völlig wartungsfrei. Die Sauerstoffaktivierung hat neben der Bildung einer Schutzschicht gegen Korrosion noch weitere positive Wirkung: Sie gibt dem Wasser seine ursprünglichen vitalisierenden Eigenschaften zurück und verbessert dadurch seine Qualität.

Kalkschutz
Der permasolvent primus bewirkt ein verändertes Kristallisationsverhalten der Härtebildner. Die natürliche Qualität des Trinkwassers sowie sein Kalkgehalt bleiben dabei unverändert, jedoch lagert sich der Kalk nicht mehr in der wertvollen Hausinstallation ab.
Permasolvent primus schützt auch elektrisch beheizte Speicher und andere empfindliche Heizelemente zuverlässig vor Verkalkung und zeichnet sich zudem durch seinen geringen Stromverbrauch aus. Bereits in Gebieten mit mittelhartem Wasser(>12° d) ist sein Einsatz auch bei Solaranlagen absolut empfehlenswert.
Denn schon 3mm starke Kalkablagerungen auf Heizelementen verursachen einen Energieübertragungsverlust in Höhe von ca. 20%.
So funktioniert die Quadrupol- Technik des permasolvent primus:
Ein Teil des im Wasser gelösten Kalks wird durch das Verfahren der
„Nano- Kristallisation“ in frei bewegliche Kristallisationszentren umgewandelt. Das Wasser durchströmt eine Wirkeinheit mit Mikroelektroden, die durch Spannungsimpulse polarisiert werden. Kalk lagert such an den negativ geladenen Teilchen an und wird durch periodische Umpolung in Form von winzigen
Nano- Kristallen wieder abgelöst. Anstatt sich in Rohrleitungen, Armaturen oder Boilern abzulagern, haftet sich der bei Erwärmung auskristallisierende Kalk an den Kristallisationszentren an und wird mit dem Wasser ausgespült. Der natürliche Kalkgehalt des Wassers bleibt somit unverändert.

Unsere Sanitär-Referenzen

Unsere Referenzen

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl unserer Arbeiten.

Referenzen ansehen

Unser Partner

Logo Perma Trade www.perma-trade.de